• 002.jpg
  • 001.jpg
  • 015.jpg
  • 003.jpg
  • 010.jpg
  • 006.jpg
  • 005.jpg
  • 004.jpg
  • 014.jpg
  • 012.jpg
  • 007.jpg
  • 008.jpg
  • 009.jpg
  • 013.jpg
  • 011.jpg

Das jüngste Kind unter den Austauschprogrammen ist der Schüleraustausch zwischen dem Liceum Ogólnoksztalcace im. Tadeusza Kosciuszki w Wieluniu in Wielun und dem Gymnasium Ochtrup. Im März 2007 besuchte zum ersten Mal ein Gruppe polnischer Schülerinnen und Schüler aus Wielun Ochtrup. Der Initiator des Austausches, Hans Grote, begleitete anschließend im September 2007 die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ochtrup nach Wielun.

Die Ruderflotte am Gymnasium Ochtrup: Dass heute das Gymnasium Ochtrup über 11 Ruderboote verschiedener Ausprägung verfügt und das Rudern seinen festen Platz im Sportplan der Oberstufenkurse hat, geht auf eine Initiative von Herrn Brinkwirth zurück. In seiner Jugend selbst aktives Mitglied im Ruderverein  Hamm, fragte er mich kurz nach meinem Amtsantritt, ob ich interessiert sei, an seiner Schule eine Ruderriege aufzubauen. Seine Bitte fand spontan ein offenes Ohr, und so wurde mit Hilfe von Spendengeldern seines Kegelvereins und mit Geldern der Bezirksregierung Münster das erste Boot bei einer Firma in Celle bestellt. Im Oktober 1975 fand am Haddorfer See die Bootstaufe des roten Doppelvierers statt; dem jüngsten Schüler des Gymnasiums war es vergönnt, mit der obligatorischen Flasche Sekt den neuen Vierer auf den Namen „Seeteufel“ zu taufen. In seiner Begrüßungsrede konnte Herr Brinkwirth viele Mitglieder des Kollegiums, der Eltern- und Schülerschaft und seines Kegelvereins am Ufer des Sees willkommen heißen und das Boot zu seiner offiziellen Jungfernfahrt zu Wasser lassen.

   

   
© ALLROUNDER